World Travel Guides


Las Vegas - Off the beaten track


Spielfieber

Hoover Dam und Lake Mead

Nur wenige Staudämme würde man als künstlerische Leistung bezeichnen, doch der Hoover Dam ist ein architektonisches Juwel. Aus der Froschperspektive hebt sich die sinnliche Geometrie der 220 Meter hohen Betonmauer deutlich von den rauen, roten Felswänden des Canyons ab. Im Besucherzentrum kann man an Schautafeln den Bau des Damms und seine Funktionsweise verfolgen. Ein Fahrstuhl bringt die Besucher tief nach unten in den Turbinenraum am Fuße des Staudamms. Richtet man von hier unten den Blick an der Staumauer empor, glaubt man gerne, dass sie eine der höchsten der Welt ist. Die Teilnahme an Führungen ist möglich.

Nördlich und westlich des Hoover Dam erstreckt sich das künstlich angelegte Staubecken, der 180 Kilometer lange Lake Mead. Er bietet gute Möglichkeiten zum Boot- und Wasserskifahren, Angeln und sogar Tauchen. Zum Hoover Dam fährt man von Downtown Las Vegas circa eine Stunde in südöstlicher Richtung. Diverse Busunternehmen bieten Fahrten zum See an.

Red Rock Canyon

Der knapp 30 km westlich des Strip gelegene Red Rock Canyon ist genau das, was Vegas nicht ist: rau, natürlich und steinalt - nämlich 65 Millionen Jahre, um genau zu sein. Ein 900 Meter hoher Steilhang ragt an der westlichen Spitze des Tals empor. Auf einer 20 Kilometer langen Rundfahrt kann man die beeindruckendsten Besonderheiten des Canyons sehen: Joshua-Bäume, Sandstein in verschiedenen Farben und zerklüftete Berggipfel. Öberall auf der Strecke gibt es Picknick-, Wander- und Klettermöglichkeiten. Ein gut ausgestattetes Besucherzentrum dient als Ausgangspunkt für die Rundfahrt.

Overton

Wem beim Anblick von Las Vegas die Sicherungen durchbrennen, für den ist das verschlafene Nest Overton wie geschaffen und in weniger als einer Stunde Fahrt vom Glitter Gulch aus zu erreichen. Overton wurde in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts besiedelt und hat sich seit damals kaum verändert. Neben vereinzelten Motels, Bars und Geschäften hat die Stadt zwar nur ein Museum zu bieten, doch es ist eine gute Möglichkeit, sich etwas Erholung vom Rummel auf dem Strip zu verschaffen.

Etwas weiter nördlich von Overton liegen die 1000 Jahre alten Dörfer der Anasazi-Indianer, beziehungsweise deren Rekonstruktionen auf dem Original-Fundament. Die Dörfer bilden einen Teil des Lost City Museum, in dem eine Sammlung 10.000 Jahre alter Fundstücke aus der Umgebung zu bewundern ist. Overton liegt rund 80 Kilometer nordöstlich von Downtown Las Vegas.

Grand Canyon

Nur einige Autostunden östlich von Las Vegas liegt Amerikas beliebtester Nationalpark. Der South Rim des Grand Canyon ist vom Strip aus bequem in einer Nacht zu erreichen, bis zum North Rim benötigt man weitere fünf Stunden. Der Canyon ist 365 Kilometer lang und fast 16 Kilometer breit, und die farbenprächtigen Gesteinsschichten reichen hinab bis zum Colorado River. Wer dort am Rande eines Felsens steht und auf ein Drittel der geologischen Geschichte unseres Planeten hinabschaut, empfindet sein Leben als vollkommen, obwohl man dort oben die 1,7 Milliarden Jahre alten Felsen am Fuße gar nicht sehen kann. Der Canyon bietet hervorragende Möglichkeiten zum Wandern, Reiten und Raften.



Hosting by: Linux Hosting
Travel Guides | Guides Site Map | Indian restaurant | Daily deals
© WorldGuides 2019. All Rights Reserved!