World Travel Guides


Philippinen - Money & Costs


Money & Costs in Philippinen

Hutverkäufer der White Beach auf Mindoro Currency: Peso
  • Einfache Mahlzeit: 2-3 Euro
  • Restaurant-Mahlzeit: 3-5 Euro
  • Luxusrestaurant: 5-15 Euro


  • Preiswertes Hotel: 10-30 Euro
  • Mittelklassehotel: 30-100 Euro
  • Luxushotel: 100-400 Euro

  • Auch die philippinische Wirtschaft blieb von den turbulenten Entwicklungen in Asien nicht verschont und unterlag in den vergangenen Jahren heftigen Schwankungen. Allgemein lässt sich feststellen, dass die Philippinen im Durchschnitt ein wenig teurer als die anderen Länder der Region sind. Die angemessensten Preise findet der Reisende in Nord-Luzon vor, während er in Boracay und Cebu eher zu tief in die Tasche greifen muss.

    Die gängigste Fremdwährung ist der US-Dollar, der vielerorts leichter und zu besseren Kursen als Reiseschecks gewechselt werden kann. Amerikanische Banknoten mit hohen Nennwerten erzielen bessere Wechselkurse als kleine Stückelungen, und es werden nur saubere und unbeschädigte Scheine akzeptiert. Die meisten Banken nehmen die gängigen Traveller's Cheques an, und vielerorts gibt es Geldautomaten, die MasterCard und Visa akzeptieren.

    Die Entscheidung, ob man Trinkgelder hinterlassen möchte oder nicht, liegt natürlich bei jedem selbst. Die Bedienung im Restaurant erwartet gewöhnlich eine kleine Summe - selbst dann, wenn der Service bereits auf den Rechnungsbetrag aufgeschlagen wurde. Im Taxi mit funktionierendem Taxameter sollte man den Betrag aufrunden. Beim Einkauf im Allgemeinen und speziell auf Märkten lohnt es sich, nach einem Preisnachlass von 10% zu fragen, die Filipinos tun dies auch. Von Touristen werden ohnehin meist höhere Preise verlangt.



    Hosting by: Linux Hosting
    Travel Guides | Guides Site Map | Indian restaurant | Daily deals
    © WorldGuides 2019. All Rights Reserved!